HAUS MIT BRÜCKE

Wohnhaus für 24 Menschen mit Behinderung

2016 | Welzheim

BAUHERR
Christopherus Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Laufenmühle e.V.

STATIK
Gauger + Partner

HLS
Nürk + Partner

ELEKTRO
elektroplan GmbH

LP 1-8 Gebäude + Freianlagen, Generalplanung

BGF ca. 1.300 m²


Das neue Haus für insgesamt 24 Menschen mit Behinderung gibt mit seiner zentralen Lage nahe der Ortsmitte von Welzheim Antwort auf das Inklusionskonzept der Laufenmühle. Der trotz anspruchsvoller Topographie barrierefreie Eingang erfolgt über die ebenfalls von mha entworfene ‘Kunstbrücke’ ins Erdgeschoss. Sie ist markantes Wahrzeichen des Wohngruppenhauses und steht gleichzeitig symbolisch für das “Brückenbauen” zwischen behinderten und nicht behinderten Menschen. Ein anfahrbarer Nebeneingang liegt im Gartengeschoss des Gebäudes, in welchem sich neben einer zum Garten orientierten 4 Zimmer-Wohnung auch die Neben- und Technikräume befinden.

Das Haus selbst besteht aus zwei Hauptbaukörpern, die über eine Gebäudefuge verbunden sind, in welcher sich die Gemeinschaftsräume befinden. Die beiden Hauptbaukörper nehmen die Bezüge und die Körnigkeit der umgebenden Bebauung auf. Sie haben ein flach geneigtes, leicht auskragendes Dach, während sich die Gebäudefuge mit Flachdach nach Süden zu Balkonen und einer in den Garten führenden Treppe auflöst.

Zwei Wohngruppen für jeweils zehn Bewohner befinden sich in den beiden Obergeschossen. Die Bewohnerzimmer mit dazugehörigen Sanitär- und Nebenräumen sind in kleinen Gruppen im westlichen und östlichen Gebäudeteil angeordnet und an die gemeinschaftlichen Ess- und Wohnbereiche in der mittig gelegenen Gebäudefuge direkt angebunden. So wird das Wohnkonzept gleichermaßen den individuellen als auch den gemeinschaftlichen Wohnansprüchen der Laufenmühle gerecht.

Projektstandort auf Karte anschauen

Bildnachweis: mha